Dienstleistungsfeld
Visuelle Wirtschaftskommunikation

Visuelle Kommunikation in der Zeit des Umbruchs

Unsere Zeit ist bestimmt durch Globalisierung
und durch rasantes Fortschreiten der Informationsgesellschaft.

Zu vergleichen ist die aktuelle Phase der Entwicklung mit der Zeit
der Reformation und deren Folgen, die ebenfalls von einer
revolutionierenden Kommunikationstechnik gekennzeichnet war:
Es war die Erfindung Gutenbergs, die Vervielfältigung von Text als Drucke
unter Verwendung beweglicher Metall-Lettern, kurz Bleisatz genannt.

Damals wie heute spielt die Umsetzung von Information in mediengerechte
Formen eine zentrale Rolle. Dabei gilt es nicht nur die neuesten Techniken
zu beherrschen, sondern auch die auf kommunikationspraktischem Wissen
tradierten Fähigkeiten einzusetzen und im Sinne von hace
weiterzuentwickeln.

Im Umgang mit textlicher Information bildet Typografie die Grundlage.
Sie setzt schriftlich Erfasstes nicht nur schematisch oder automatisch um,
vielmehr dient Typografie der visuellen Kommunikation mit ihr eigenen
gestalterischen Mitteln und hat somit auch immer eine ästhetische
Komponente. Eine besonders dem Inhaltlichen, also der Bedeutung
des Textes verpflichtete Teildisziplin der Typografie wird als semantische
Typografie bezeichnet. Der Designer und Typograf "hace" nannte sie
auch "visuelle Rhetorik".

Aber nicht nur in Texte und deren mediengerechte Umsetzung erschöpft sich
bekanntlich Kommunikation: Die Kombination von Text mit Bildern, Grafiken,
grafischen Zeichen und Symbolen ist Teil unserer Kommunikationskultur.

Damals wie heute (!) setzt das Gelingen von Kommunikationsprozessen
Wissen und fachliches Können, kurz Professionalität, voraus. Dieses wird
von entsprechenden Dienstleistern der Kommunikationsbranche angeboten –
aber heute nicht von allen im nötigen Umfang eingebracht, mit dem Ergebnis
von mehr oder weniger gelungener Ansprache und nachhaltiger Wirkung.

Um Leistungen des Kommunikationsmarktes besser beurteilen,
und bei Projekten Spezialisten richtig einsetzen zu können, bedarf es
entsprechender Kenntnisse auf der Seite der Auftraggeber bzw.
der Entscheider in Unternehmen, Institutionen und Organisationen.
Konzerne verfügen in der Regel über Fachleute in ihren hausinternen
Abteilungen für Werbung und PR, kleinere und mittelständige Unternehmen
zumeist nicht. Daher benötigen diese ganz besonders fachmännischen Rat
und Unterstützung, sollen nicht finanzielle Mittel fehl investiert werden.

Somit richten sich die Angebote der Stiftung insbesondere
an die Einkäufer für die speziellen Dienstleistungen
der Kommunikationsbranche, mit dem Ziel

  • projektgeeignete Dienstleistungsunternehmen auszuwählen
  • die Qualität der eingekauften Leistungen kritisch begleiten
    und besser beurteilen zu können und letztlich
  • zum Preis-Leistungsvergleich zu befähigen.
  • Diese Dienstleistungsangebote der hace-Stiftung umfassen:

  • Analysen und Optimierungsberatung
  • Beratung bei Markenentwicklung und Markenpflege
  • Planungsberatung
  • Schulungen